Alpenregion


Die Alpenregion der Schützen

Das gemeinsame Fundament aller Schützenkompanien ist das öffenliche Bekenntnis zu einem christlichen, abendländischen Weltbild, der Einsatz für die Anliegen der angestammten Heimat und das Volkstum, sowie die Erhaltung des Schützenbrauchtums.
Die kameradschaftliche Annäherung über die Grenzen hinweg bewog Landeskommandant Hofrat Dr. Walter Zebisch vom Bund der Tiroler Schützenkompanien, den Landeshauptmann der Bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien Georg Hager-Sternecker und den Landeskommandanten des Südtiroler Schützenbundes Senator Dr. Karl Mitterdorfer, den Abschluß eines offiziellen Bündnisses der Schützen im Alpenraum vorzuschlagen.

Die offizielle Gründung der Alpenregion der Schützen erfolgte am 13.04.1975 in der Dogana des Kongreßhauses in Innsbruck anläßlich der 25-Jahrfeier des Bundes der Tiroler Schützenkompanien. Anwesend waren der Landeshauptmann von Südtirol, Dr. Silvius Magnago, der Landeshauptmann von Tirol, Eduard Wallnöfer, der Bayerische Ministerpräsident Dr. h.c. Alfons Goppel sowie der Bischof von Innsbruck, Dr. Paulus Rusch.
Das repräsentative “1.Treffen der Alpenregion der Schützen” wurde am 30.07.1978 in Mutters, Bezirk Innsbruck-Land, abgehalten.

1978 Mutters Tirol
1979 Bozen Südtiol
1980 Benediktbeuern Bayern
1981 Stams Tirol
1982 Brixen Südtirol
1983 Rottach-Egern/Tegernsee Bayern
1984 Kitzbühel Tirol
1985 Sterzing Südtirol
1986 Garmisch-Partenkirchen Bayern
1988 Schwaz Tirol
1990 Bruneck Südtirol
1992 Gmund/Tegernsee Bayern
1994 Matrei/Osttirol Tirol
1996 Mezzocorona Welschtirol
1998 Meran Südtiol
2000 Reichenhall Bayern
2002 Prutz Tirol
2004 Trient Welschtirol
2006 Brixen Südtirol
2008 Ohlstadt Bayern
2010 Fulpmes Tirol
2012 Vielgereuth/Folgaria Welschtirol
2014 Niederndorf/Pustertal Südtirol
2016 Waakirchen Bayern
2018 Mayrhofen im Zillertal Tirol
2020 St. Martin in Passeier Südtirol
2022 Garmisch-Partenkirchen Bayern